Lüftungsanlagen

 

Zentrale Wohnraumlüftung und industrielle Lüftungsanlagen

Die zentrale Wohnraumlüftung sorgt für den notwendigen Luftwechsel im Gebäude über ein zentrales Lüftungsgerät mit je einem Motor für die Aussenluft/Zuluft und die Abluft/Fortluft. Die Zentralgeräte können im Untergeschoss, Dachboden oder Kniestockbereich untergebracht werden.

Die Merkmale des zentralen Be- und Entlüftungssystems:
sehr geräuscharmer Betrieb da das Gerät in Technik- bzw. Nebenräumen installiert wird
keine optischen Beeinträchtigungen, da die Lüftungskanäle im Baukörper (Rohdecke) verlegt werden
geringer Wartungsaufwand, da nur ein Gerät je Wohnhaus bzw. Wohneinheit eingesetzt wird
Optionale Ausbaustufen, wie z. B. Nachtemperierung, Elektro-Luftfilterung, Sole-Erdwärmetauscher

Komponenten der Zentralen Wohnraumlüftung:

Lüftungsgerät mit Ventilatoren, Wärmetauscher, Standardfilter, Steuerung
Zusätzliche Komponenten, wie Verteilerbox, Vereisungsschutz, Nachheizung, Pollenfilter
Verteilsystem best. aus Luftkanälen, Regeleinrichtungen, Luftventilen
Außenanschlüsse aus Isolierschläuchen/-rohr, Fassadengitter oder Dachhauben